Kondensationssensoren

Die Kondensationssensoren sind monolithisch integrierte Mikrosensoren zur Feuchtedetektion. Die Module bestehen aus einem in Silizium eingebetteten Streufeldkondensator mit integrierter Temperaturmessdiode als Sensorelement sowie einer hybriden Kapazitäts-Frequenzwandlung. Die Bauteile sind auf FR4-Substrat montiert.


Betauungsfühler BTF 11344

Der Betauungsfühler BTF 11344 ändert bei Kondensation von Wasserdampf auf der Sensoroberfläche seine Ausgangsfrequenz. Der Fühler ist besonders zur Montage auf Leiterplatten bzw. Bauelementen in kleinen Gehäusen in direktem thermischen Kontakt zur Unterlage geeignet.


Feuchtemelder FMR 11352

Der Feuchtemelder FMR 11352 wandelt die durch Kondensation von Wasserdampf bewirkte Frequenzänderung in ein Schaltsignal um. Der Feuchtemelder wird mit einstellbarer Empfindlichkeit geliefert und ist vorzugsweise für die Montage auf glatten Flächen (Kältedecken) und in Verbindung mit einem Adapter auf Kühlrohren geeignet.


Sensorbaugruppe BTF 11356

Die Sensorbaugruppe BTF 11356 wandelt die auf der Sensoroberfläche ermittelte kondensierte Wassermasse (µg/mm2) in ein Spannungsausgangssignal   (0…1 V) um.
Die Temperatur auf der Sensoroberfläche wird gemessen und auch als Spannungsausgangssignal     (0…1 V) ausgegeben.




Anwendungen

  • Signalisierung eines Feuchtigkeitsniederschlages aus der Luft
  • Quantitative Nachweis einer Kondensation auf Oberflächen
  • Überwachung von Rohrleitungssystemen / Kühldecken
  • Lüftungs-, Klima- und Sanitärtechnik
  • Kühl- und Trocknungsprozesse

 

 

Weitere Informationen und Downloads: